Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Apotheke

Über 60 Jahre Apotheke Klinikum Coburg – Bestens gewappnet in die Zukunft

1952 als Vollapotheke eingerichtet, feierte die Apotheke im Klinikum Coburg 2012 ihr 60-jähriges Jubiläum. Um den steigenden Anforderungen gerecht zu werden, entstanden im Gebäude der alten Kinderklinik auf über 1.000 m2 neue Räumlichkeiten, die seit 2013 eine Versorgung auf dem neuesten Stand der Technik garantieren. In einem  der modernsten Klinik-Apotheken-Standorte Europas versorgen täglich über 20 Mitarbeiter 2.000 Betten.

Über 1.600 Produkte, die ständig im Lager vorrätig sind, werden just-in-time an die Stationen ausgegeben – in Zukunft unterstützt durch einen modernen Kommissionierautomaten. Zu den vorrätigen Produkten zählen neben Arzneimitteln auch Infusionslösungen, parenterale Ernährung, Trink- und Sondennahrung, Defekturen, Rezepturen, Desinfektionsmittel und Diagnostika. Innerhalb kürzester Zeit besorgt die Apotheke zusätzlich benötigte Medikamente auf Sonderanforderung – mit unter auch aus dem Ausland. Um logistisch schnell, effizient und kostengünstig zu arbeiten, muss bei Veränderungen und Lieferengpässen auf dem Arzneimittelmarkt sofort reagiert werden. Das Team um Apothekenleiterin Christine Schnitzer verfügt über beste Kenntnisse bzgl. des verfügbaren Sortiments und gewährleistet so eine optimale Arzneimittelversorgung bei hoher Qualität.

Präzise und hoch technisiert werden in der Sterilabteilung jedes Jahr über 22.000 sterile Zubereitungen wie Spüllösungen und Infusionslösungen für die Kinderklinik hergestellt. Die meisten davon sind individuelle Anfertigungen, wie die 10.000 Chemotherapien. Das Zytostatika-Team berät Ärzte und Pflegepersonal zu neuen Chemotherapieschemata und zur Begleitmedikation bei Chemotherapie. Zum Aufgabengebiet gehören weiterhin die Erarbeitung von Patienteninformationen, die Plausibilitätskontrollen ärztlicher Verordnungen wie auch Schulungen über spezielle Vorschriften des Arbeits- und Personenschutzes beim Umgang mit Zytostatika.

In der Abteilung Rezeptur & Defektur vereinen sich moderne Medizin mit traditionellem Apothekenhandwerk. Hier entstehen Produkte, die von der pharmazeutischen Industrie so nicht angeboten werden beispielsweise Präparate für unsere kleinen Patienten in individuellen, niedrigen Dosierungen.

Patientensicherheit steht für die Apotheke an erster Stelle

Unsere Apotheker beantworten Fragen zur Teilbarkeit sowie Sondengängigkeit von Tabletten und Kapseln, informieren über Haltbarkeit nach Anbruch oder über Kompatibiliät und Interaktionen verschiedener Arzneimittel untereinander. Wissenschaftlich fundiert und unabhängig geben sie Empfehlungen zu Medikamentenauswahl, Alternativ- und Austauschpräparaten, helfen bei patientenindividuellen Dosierungen unter anderem bei Organinsuffizienzen oder Therapeutischem Drug Monitoring.
Gemeinsam mit Medizinern arbeiten unsere Apotheker in Projekten auf Station, nehmen aktiv an Visiten teil, um eine optimale patientenindividuelle Arzneimitteltherapie zu gewährleisten. Die Perfektionierung der Versorgungsqualität bei gleichzeitiger Minimierung der Medikationsfehler ist zentrales Thema, so auch aktuell bei High5s, einem internationalen WHO-Projekt zur Verbesserung der Patientensicherheit in Krankenhäusern.

Zurück zur Übersicht Fachbereiche