Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Leistungsspektrum

Gynäkologie

  • Operatives Behandlungsspektrum mit abdominalen, vaginalen und endoskopischen Operationsmethoden einschließlich Behandlung gynäkologischer Malignome
  • Gesamtes Spektrum der urogynäkologischen Operationsverfahren
  • Operative Behandlung von gutartigen und bösartige Erkrankungen der weiblichen Brust einschließlich plastisch rekonstruktiver Verfahren
  • Konservative Behandlung von gynäkologischen Erkrankungen

Diagnostische Möglichkeiten

  • Gyn. Standarduntersuchung einschließlich Kolposkopie, Zytologie, Bakteriologie, Hormonanalytik, Sero-Diagnostik
  • Abdominale und vaginale Sonografien einschließlich Dopplersonografien
  • Hysteroskopien, Hysterosalpingografien, Laparoskopien
  • Urogynäkologische Untersuchungen
  • Stanzbioptische Untersuchungen der Mamma
  • Schwangerschaftsspezifische Standarduntersuchungen, Hormonanalytik, Sonografien einschließlich Doppleruntersuchungen, Amnioskopien und Amni-Check, Cardiotokografien, Nabelschnur-pH-Messungen und Neugeborenen-Screening einschließlich Stoffwechsel-Screening und Hörtest
  • Konsiliar-Untersuchungen für alle Abteilungen der Henneberg-Kliniken einschließlich Rettungsstelle und für das Fachkrankenhaus für Neurologie und Psychiatrie

Therapeutische Maßnahmen /
operatives Spektrum

  • Kleine gynäkologische Operationen: Hysteroskopie, fraktionierte Abrasio,  Abortausräumung, Konisation, Probeexcisionen, Abszessincisionen, IUP-Einlagen und Entfernungen, Elektrokoagulationen von Condylomata acuminata
  • Große gynäkologische Operationen: Abdominale und vaginale Hysterektomien mit und ohne Adnexe einschließlich Therapie von bösartigen Erkrankungen der weiblichen Genitale mit pelvinen und paraaortalen Lymphonodektomien
  • Endoskopisches Operationsspektrum: Endoskopische Tubensterilisationen, endoskopische Cystenexstirpationen bis Adn.-Exstiraptionen, endoskopische Op. von Extrauteringraviditäten, Adhaesiolysen, Appendektomien, endoskopische Hysterektomien, endoskopisch assistierte vaginale Hysterektomien, endoskopische pelvine und paraaortale Lymphonodektomien.
  • Urogynäkologische Operationsmethoden: Inkontinenzoperationen einschließlich Beckenbodenplastik, Fixationsopertionen (Vaginaefixatio sacrospinalis nach Amreich/Richter), Mesh-Plastiken mit Netzeinlage, TVT (sowohl retropubisch als auch transobturatorisch) suprapubische Harnableitungen.
  • Operationsverfahren zur Behandlung von Erkrankungen der weiblichen Brust: Excisionsbiopsien, Behandlung des Mamma-Carcinoms, überwiegend brusterhaltende Operationen mit plastischer Rekonstruktion, Sentinellymphknotenbiopsien bis hin zur axillären Lymphonodektomie, modifizierte radikale Mastektomie
  • Plastische Mamma-Chirugie: Mamma-Reduktions- und Liftingsplastiken sowie Augmentationen
  • Konserverative Behandlung von gynäkologischen Erkrankungen einschließlich Palliativ- und Schmerztherapie bei Malignomen
  • Konservative Behandlung schwangerschaftsbedingter Erkrankungen und Erkrankungen in der Schwangerschaft (einschließlich operative Verfahren wie prophylaktische und therapeutische Cerclagen bei Cervicinsuffizienz)
  • Komplettes Spektrum der geburtshilflichen Maßnahmen einschließlich computerüberwachter ärztlicher Leitung von Geburten
  • Gesamtes Spektrum geburtshilflicher Operationen (Vakuum-, Forceps-Entbindungen) Kaiserschnitte einschließlich des sanften Kaiserschnitts nach Misgav-Ladach überwiegend in Spinalanaesthesie, Leitung von Beckenendlagen und Gemini-Geburten, Rekonstruktion von geburtstraumatischen Verletzungen, Wendungen von Beckenendlagen, Anwendung geburtshilflicher Analgesieverfahren einschließlich Pudendusanalgesie, Paracervicalanalgesie und Periduralkatheter, Anwendung alternativer geburtshilflicher Methoden unter Nutzung des breiten therapeutischen Spektrums durch die Beleghebammen, Durchführung von Wassergeburten
  • Routine- und Notfallversorgung Neugeborener auch durch Geburtshelfer und ständig verfügbaren Pädiater einschließlich Verlegung in perinatologische Zentren
  • Routinemäßige Betreuung der Wöchnerinnen nach neuesten Empfehlungen sowie Behandlung von Erkrankungen im Wochenbett

Qualitätssicherungsmaßnahmen

  • Beteiligung am QS-Med
  • Beteiligung an der Thüringer Perinatalstudie
  • Meldung von Carcinom-Erkrankungen an das Tumorzentrum mit Krebsregister
  • Regelmäßige Besprechung des Behandlungs-Management von malignen Erkrankungen im Rahmen des Tumor-Boards der REGIOMED-KLINIKEN
  • Regelmäßige Weiterbildungsveranstaltungen für Mitarbeiter des Fachgebietes
  • Planmäßige Überwachung der Krankenhaushygiene
  • aktiver Kontakt zu Selbsthilfegruppen und aktive Mitarbeit im Regionalen Tumorzentrum Suhl e.V.
Zurück zur Übersicht Gynäkologie