Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Leistungspektrum

In unserem Zentrum werden alle gängigen Hämodialyseverfahren nach den jeweiligen Bedürfnissen des Patienten angewandt. 

Dem Zentrum ist eine Bauchfelldialyse (CAPD) - Ambulanz angeschlossen. Besonderes Augenmerk gilt der Einleitung der CAPD - Behandlung und umfassenden Patientenschulung. Die Notfallversorgung von CAPD - Patienten ist ganztägig, ganzjährig möglich.

Neben der Dialysebehandlung bieten wir unseren Patienten eine nephrologische Sprechstunde montags bis donnerstags in der Zeit von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und nach Vereinbarung für Vorbeugung, Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen sowie Transplantationsvorbereitung und –nachsorge an. In der Abteilung für Nephrologie werden speziell Patienten mit folgenden Erkrankungen behandelt:

  • Primäre Nierenerkrankungen (z.B. Glomerulonephritis, interstitielle Nephritis)
  • Sekundäre Nierenerkrankungen (z.B. diabetische Nephropathie, renovaskuläre Erkrankungen, immunologische undrheumatologische Systemerkrankungen mit Nierenbeteiligung) 
  • Akutes Nierenversagen
  • Chronisches Nierenversagen
  • Störungen des Calcium-Phosphat-Stoffwechsel als Folge von Nierenerkrankungen
  • Ambulante Nachsorge von Nierentransplantationspatienten
  • Infektionen der Niere und Harnwege
  • Angeborene Nierenerkrankungen 
  • Störungen des Elektrolyt- und Säure-Basen-Haushaltes 
  • Diagnostik und Therapie von Hochdruckerkrankungen
  • Endokrine Erkrankungen der Nieren, Nebennieren und Nebenschilddrüsen

Stationär und ambulant erfolgt die Durchführung aller Nierenersatzverfahren bei akuten und chronischen Nierenversagen sowie andere extracorporale Blutreinigungsverfahren (z.B. Apherese)

Auch die Dialysebehandlung von Patienten mit Hepatitis B oder C Infektionen sind problemlos möglich. Gastdialysepatienten sind uns herzlich willkommen. 

Schwerstkranke Patienten mit akuten Nierenversagen werden mit Nierenersatzverfahren auf der Intensivstation behandelt.

Diagnostik

Die angebotene nephrologische Diagnostik umfasst neben Urinuntersuchungen (Phasenkontrastmikroskopie) und Sonographie (einschließlich farbkodierter Duplex-Sonographie von Nierenarterienstenosen und Dialyseshunts) auch die Nierengewebe-Untersuchung (Nierenbiopsie).  

Therapie

Stationär und ambulant erfolgt die Durchführung aller Nierenersatzverfahren bei akuten und chronischen Nierenversagen sowie andere extracorporale Blutreinigungsverfahren (z.B. Apherese)  

Schwerstkranke Patienten mit akuten Nierenversagen werden mit Nierenersatzverfahren auf der Intensivstation des Klinikums Lichtefnels behandelt.  

Die Therapie der nephrologischen Krankheitsbilder erfolgt nach international anerkannten Leitlinien.

Die therapeutischen Ansätze in der Nephrologie haben zum Ziel:

  1. die Verhinderung bzw. Verlangsamung des Fortschreitens einer Nierenerkrankung und damit Verhinderung der Notwendigkeit einer Nierenersatztherapie und 
  2. bei notwendig gewordener Nierenersatztherapie (Dialyse), Verhinderung bzw. Therapie von dialyseassoziierten Zweiterkrankungen und ggf. Vorbereitung auf eine Nierentransplantation.

Durch die enge Kooperation zwischen der Abteilung für Nephrologie und dem Kuratorium für Heimdialyse und Nierentransplantation e.V. wird eine umfassende Verzahnung von ambulantem und stationärem Bereich erreicht, mit dem Ergebnis einer optimalen integrierten Versorgung chronisch nierenkranken Patienten.

Sprechstunde

Neben der Dialysebehandlung bieten wir unseren Patienten eine nephrologische Sprechstunde des KfH Nierenzentrums Lichtenfels für Vorbeugung, Diagnostik und Therapie von Nierenerkrankungen sowie Transplantationsvorbereitung und – nachsorge an.

Zurück zur Übersicht Nephrologie