Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Team und Sprechstunde

Geschäftsstelle Onkologisches Zentrum

Michèle Nützel
Koordinatorin

Telefon: 09561 22-7324
E-Mail

Ching Chung Wong
Leitung Geschäftsstelle

Telefon: 09561 22-7325
E-Mail

Partner

Bewegungs- und Trainingstherapie

Zu Unterstützung der schulmedizinischen Behandlung sind wir von der Wirksamkeit körperlicher Aktivität überzeugt. Aus diesem Grund stellen wir am Standort Klinikum Coburg bewegungstherapeutische Angebote sektorenübergreifend zur Verfügung. Eine bewegungs- und trainingstherapeutische Beratung findet während wie nach der Krebserkrankung statt.

Das Klinikum Coburg ist bundesweit der erste Kooperationspartner des renommierten Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen (NCT) in Heidelberg.

In Zusammenarbeit mit der Initiative OnkoAktiv des Nationalen Centrums für Tumorerkrankungen Heidelberg wird ein strukturiertes Konzept mit einer ganzheitlichen Bewegungstherapie für die Tumorpatienten umgesetzt. Neben der qualitativ hochwertigen medizinischen Behandlung wird allen Patienten gleich nach der Diagnosestellung ein individuelles regelmäßiges Bewegungstraining angeboten, das an das persönliche Leistungsniveau, die Bedürfnisse und Vorlieben der Patienten angepasst wird. Dabei stehen Verbesserungen der Kraft und Ausdauer im Mittelpunkt, Übungen zur Stärkung der Gangsicherheit und des Gleichgewichts ergänzen das Training. Die körperliche Fitness führt zu spürbar weniger Nebenwirkungen, steigert das Selbstbewusstsein und verbessert nachweislich die Krankheitsprognose. Bewegungstherapie wirkt sich somit im besten Sinne ganzheitlich positiv auf den Krankheitsverlauf und die Lebensqualität unserer Patienten aus.

Ansprechpartner:

Jens Langenhorst

Telefon: 09561 22-7483
E-Mail

Michèle Nützel

Telefon: 09561 22-7324
E-Mail

Psychoonkologie

Die Diagnose "Krebs" trifft alle Beteiligten, die betroffenen Patienten wie auch die nächsten Angehörigen, zunächst oft wie ein Schock. Sie erleben eine Art Sturz aus der normalen Wirklichkeit und nichts scheint mehr wie zuvor. Nach und nach, im weiteren Verlauf der Krankheit, sind viele Veränderungs- und Anpassungsprozesse zu bewältigen - auf körperlicher, sozialer, familiärer, partnerschaftlicher und seelischer Ebene.

Nicht jeder braucht dabei professionelle psychologische Unterstützung. Doch wenn der Körper krank ist, leidet oft auch die Seele. Ein Gespräch mit einem Psychologen kann dann bei der psychischen Verarbeitung und Bewältigung der Erkrankung hilfreich sein.
Menschen mit einer Krebserkrankung und ihre Angehörigen erhalten auf Wunsch im REGIOMED Klinikum Coburg professionelle psychoonkologische Beratung und Unterstützung bei der seelischen Krankheitsbewältigung und dabei, neue Perspektiven für ein Leben mit oder nach einer Krebserkrankung zu entwickeln.
Im psychologischen Gespräch mit den von Krebs betroffenen Patienten und/oder ihrer Angehörigen können verschiedene Themen besprochen werden. Wir unterstützen Sie dabei,

- die Diagnose zu verarbeiten
- Ihre bisherige und aktuelle Lebenssituation zu reflektieren
- die Zeit der Chemo- und Strahlentherapie gut zu bewältigen
- Ihr seelisches Gleichgewicht wieder zu finden
- Ihre Lebensqualität zu verbessern
- mit einem gesunden an Maß an körperlicher Bewegung aktiv zu sein
- persönliche Strategien zur besseren Krankheitsbewältigung zu erlernen
- auf Wunsch auch gemeinsam mit dem Partner oder der Familie zu sprechen
- Sie zu beraten, wie Sie mit Ihren Kindern über die Erkrankung sprechen können
- Quellen der Freude und Kraft ausfindig zu machen und verstärkt zu nutzen
- Entspannungs-, Achtsamkeits- und Imaginationsübungen zu erlernen
- wenn Sie Angehöriger eines erkrankten Menschen sind
- was immer Ihnen wichtig ist, zu besprechen

Eine psychoonkologische Betreuung steht denjenigen Patienten (bzw. auch den Angehörigen) zur Verfügung, die im Klinikum Coburg behandelt werden.

Selbstverständlich ist die Beratung vertraulich und unterliegt der Schweigepflicht.

Ihre Ansprechpartner:

Frau Diplom-Psychologin Doreen Unbehaun

Kontakt:
Telefon: 09561 22-34606
Fax: 09561 22-5479
E-Mail

Herr Diplom-Psychologe Hauke Lenz

Kontakt:
Telefon: 09561 22-33709
Fax: 09561 22-5479
E-Mail

Tumordokumentation

Die konsequente und vollständige Dokumentation der onkologischen Patienten mit ihrer ausgewählten Therapie (Operation, Chemotherapie oder Bestrahlung), erlaubt die Überprüfung der eigenen Behandlungsqualität. Hierzu gehören ebenfalls die Befindlichkeits- und Nachsorgedaten, welche uns auch durch die Zusammenarbeit mit dem Krebsregister Oberfranken und den beteiligten Kooperationspartnern bereitgestellt werden.

Nur durch eine vollständige Erfassung dieser Daten kann das Onkologische Zentrum die eigene Qualität im Benchmark-Vergleich mit anderen Einrichtungen überprüfen und Einzelauswertungen zu speziellen Fragen durchführen.Somit ist die Tumordokumentation ein wichtiger Bestandteil des Onkologischen Zentrums wie auch jedes einzelnen Organkrebszentrums.

Die Dokumentation erfolgt nach den Richtlinien der von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren (ADT) entwickelten "Basisdokumentation für Tumorkranke" wodurch auch eine nationale und internationale Vergleichbarkeit gewährleistet ist.

interdisziplinäre / urologische Tumorkonferenz neuroonkologische Tumorkonferenz

- jede Woche mittwochs – 15.45 Uhr - jede zweite Woche mittwochs – 15.15 Uhr

Kontakt: Susanne Lesch
Telefon: 09561 22 6396 

Brustkonferenz

jede Woche montags – 16.00 Uhr

Kontakt: Stefanie Heier
Telefon: 09561 22 5382

Zurück zur Übersicht Onkologisches Zentrum