Wichtige Mitteilung:

Patientenumzug Klinikum Lichtenfels am Samstag, 21.07.2018

WICHTIG: Wir bitten am Samstag wegen unseres Umzugs von Besuchen abzusehen!

Alle Patienten werden im Lauf des Tages in sicherer Begleitung ins neue Klinikum gebracht. Ein spannender Tag, auf den lange hingefiebert wurde. Wir danken allen Beteiligten und Betroffenen für ihren Einsatz, die Geduld und das Verständnis an diesem besonderen Tag.

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Pneumologie

Liebe Patientinnen und Patienten, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, in den letzten Jahren hat sich der Bereich Pneumologie innerhalb der Klinik für Kardiologie, Angiologie und Pneumologie am REGIOMED Standort Coburg weiterentwickelt, wobei einige für Oberfranken einzigartige Techniken vorgehalten werden.

Durch pulmonologische Fachärzte werden neben der gängigen Lungenfunktion alle üblichen interventionellen bronchologischen Arbeitstechniken

  • starre Bronchoskopie mit Stents / Rekanalisationen mittels Kälte-, Laser- oder Argon-Sonden,
  • flexible hoch-auflösende Video-Bronchoskopie mit Minisondenultraschall zur Ortung kleiner peripherer Herde und
  • endobronchiale ultraschallgesteurte transbronchiale Nadelaspiration zur minimalinvasiven Lymphknotenpunktion (EBUS-TBNA),
  • flexible und starre Thorakoskopie sowie Mini-Thorakoskopie zur Abklärung von Rippenfellprozessen)

im Bereich Pneumologie angeboten.

Feinste MRT-Diagnostik, das seitens der NASA als einziges Kreislaufmeßverfahren auf Fremdgasbasis (Innocor-System) zugelassene Meßverfahren sowie Druck-Volumenmessungen der Herzkammern (Conductance-Katheter) runden das Angebot zur Diagnostik von Erkrankungen mit Interaktion zwischen Herz und Lunge ab. Die gegenseitigen Auswirkungen auf Herz und Lunge, aber auch ein Lungenhochdruck kann damit optimal therapiert werden. Intensivmedizinisch wird eine minimal-invasive Herz-Lungen-Maschine, mit der sowohl die Lunge, aber auch kombiniert Herz und Lunge bei entsprechendem Organversagen für bis zu einem Monat ersetzt werden können, vorgehalten. Weiterhin wird eine zwerchfellgesteuerte Beatmungsform (NAVA) angeboten, so dass gerade chronisch kranke Lungenpatienten erfolgreich therapiert werden können. Weltweit erstmalig wird mittels eines DynaCTs (rechnergesteuerte Rotationsfluoroskopie mit entsprechender Software) Navigation sehr kleiner und im Röntgenbild unsichtbarer Herde in der Lunge während einer Bronchoskopie oder einem transthorakalen Vorgehen betrieben: Je früher (und somit je kleiner) man einen bösartigen Herd geweblich beweisen kann, desto besser ist die Aussicht auf definitive Heilung. In einer aktuell laufenden Studie liegt die Abklärungsquote bei Herden > 10mm mit Hilfe dieser Technik bei > 90%. Somit werden unnötige diagnostische Operationen – gemäß Literatur in bis zu 40% der Fälle bei konventionellem Vorgehen - in der Thoraxchirurgie vermieden.

Weiterhin bieten wir als eine von zehn deutschen Kliniken ein neuartiges Verfahren zur endoskopischen Lungenvolumenreduktion (Aeriseal) an, welches bei starker Überblähung bei jeder Art des Emphysems zugelassen ist. Dieses Verfahren kann im Gegensatz zum Ventileinsatz in der Lunge ohne belastende bronchoskopische Voruntersuchung, die im wesentlichen ohne Sedierung durchgeführt werden müssen zwecks Bestimmung der sog. Kollateralventilation, angewendet werden. Das Einsetzen von Lungenventilen wird bei entsprechender Indikation ebenso angeboten. Das Klinikum Coburg verfügt über eine kombinierte Ventilations-/Perfusionsszintigraphie, welche nötig ist, um bestimmte Formen des Lungenhochdrucks überhaupt zu erkennen. Das Fach Pneumologie, ist in den interventionellen kardiologischen Charakter der II. Med. Klinik voll integriert. Der Bereich ist wissenschaftlich aktiv tätig und an vielen Studien beteiligt. Häufig wird vergessen, dass ,,Lungenpatienten’’ viel schlimmer ,,herzkrank’’ sind, als angenommen oder erkannt wurde, denn im Gegensatz zum Standardpatienten sind Lungenpatienten häufig kaum belastbar und die Bildgebung funktioniert aufgrund der Atemlosigkeit des Patienten nur schlecht. Genau dieser Schnittstelle wendet sich die II. Medinische Klinik mit den o.g. Neuerungen zu. Diese Art der Integration zweier Fächer ist in Oberfranken einzigartig. Kardiopneumologie in der II. Medizinischen Klinik – schonende, minimal invasive Technik aus einer Hand zum Wohle unserer Patienten. 

Kontakt / Terminvereinbarung

Nadja Krug

Telefon: 09561 22-6348
Telefax: 09561 22-6349  
E-Mail

Team

Ltd. OA Pneumologie Dr. med. El Sebai, Mohamed
Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Pneumologie,
Schlafmedizin, Allergologe

Oberarzt Dr. med. Markus Kemmer
Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie
Interventionelle Bronchologie

Stefanie Vetter
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Zusatzausbildung für die Intensivpflege und Anästhesie (DKG)

Johannes Zapf
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung
 
Katharina Röder
Arztsekretärin

Margit Hirtz, Nadine Streng
Herzkathetersekretariat
Telefon: 09561 22-6415
Telefax: 09561 22-6490

Medizinische Schwerpunkte

1. Behandlung von seltenen Lungenerkrankungen wie Lungenhochdruck mit Einleitung der spezifischen Medikationen, Cystische Firbrose, Lungenfibrose, eosinophiles Asthma bronchiale.

2. Behandlung von Lungenentzündungen, chronischer obstruktiven Lungenerkrankungen, Versagen der Atempumpe, Sauerstoffmangel

3. Behandlung von komplexen Herz-Lungen Erkrankungen interdisziplinär mit den Kardiologen, Thoraxchirurgen und Herzchirurgen

4. Interdisziplinäre Diagnostik und Therapie von Lungentumoren und pulmonalen Metastasen zusammen mit den verschiedenen Kliniken und Partner des oncologischen Zentrums in Klinikum Coburg und anderen Klinikum in Regiomed

Diagnostische Methoden:

  • Komplette Lungenfunktion
  • Allergiediagnostik
  • Sonographie des Brustraumes, sonographische Punktion
  • Flexible Bronchoskopie, bronchoalveoläre Lavage, transbronchiale Biopsie unter Durchleuchtung
  • Starre Bronchoskopie mit Jetventilation unter Narkose, Kryobiopsie des Lungengewebes, Argon-Plasma-Coagulation, Lasertherapie, Stentimplantation
  • Endobronchial-Ultrashall(EBUS) mit EBUS-gesteuerter Biopsie der Lymphknoten
  • Endoskopische Lungenvolumenreduktion
  • CT-gesteuerte bronchoskopische Biopsien
  • Magnitische-Resonance-Tomographie
  • Thorakoskopie interdisziplinär mit der Thoraxchirurgie


Zurück zur Übersicht Leistungsspektrum