Wichtige Mitteilung:

Informationen zu Corona

- Bitte beachten Sie unsere NEWS zum Corona-Virus -

.

Gerne informieren wir Sie über die aktuelle Situation und unsere Maßnahmen auf unserer Sonderseite "Aktuelle Informationen zum Corona-Virus".

Bitte beachten Sie unsere gesonderten Besuchs- und Sprechstundenregelungen in unseren Einrichtungen!

.

.

Ambulante Versorgung:

Aus Anlass der aktuellen Corona-Thematik beschränken wir zu Ihrem und unserem Schutz die Untersuchungen und Behandlungen unserer Patienten auf das medizinisch erforderliche Maß sowie auf Akut- und Notfälle.
Für Rezeptverordnungen und Überweisungen rufen Sie uns bitte an. Über die aktuell angepassten Sprechzeiten informieren wir Sie auf unserem Anrufbeantworter.

Außerhalb der Sprechzeiten kontaktieren Sie bitte in dringenden Notfällen den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 oder wählen Sie die Nummer des Rettungsdienstes 112.

Weitere Infos finden Sie hier.

.

Rehaklinik Masseberg/Tagespflege am Eckardtsberg

Aktuell sind beide Einrichtungen geschlossen. Das Seniorenzentrum am Eckardtsberg Coburg ist davon nicht betroffen.

.

Presse:

Informationen für Pressevertreter finden Sie hier.
Bitte senden Sie Ihre Anfragen ausschließlich schriftlich an presse@regiomed-kliniken.de.

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Coburg - Sonneberg

Lebensqualität trotz Tabuthema

Harninkontinenz
Die Harninkontinenz ist ein zentrales Problem der heutigen Gesellschaft. An der aktuellen Veränderung der Altersstruktur sieht man eine deutliche Zunahme der älteren Menschen und die damit verbundenen steigenden Zahlen der Alterskrankheiten, aber auch der Harninkontinenz. Jedoch ist die Harninkontinenz nicht nur ein Problem der älteren Bevölkerung. Bereits jüngere Frauen oder Männer leiden an Harninkontinenz. Harninkontinenz ist quasi eine Volkskrankheit und betrifft derzeit rund 4 Millionen Bundesbürger.

Urininkontinenz - ein
Teufelskreis



Das Krankheitsbild der „Blasenschwäche“ stellt allerdings nicht nur ein medizinisches Problem dar, sondern hat für den Betroffenen erhebliche soziale Konsequenzen. Die Patienten leiden stark unter den psychosozialen Auswirkungen der fehlenden Blasenkontrolle und nicht selten führt es zur Entwicklung eines Teufelskreises.

Inkontinente Patienten stehen under einem erheblichen Leidensdruck. Aufgrund unangenehmer Gerüche werden sie von der Außenwelt gemieden und als „unsauber“ bezeichnet und ziehen sich daraufhin immer mehr zurück. Ihre Lebensqualität ist durch die Erkrankung enorm eingeschränkt. Selbst ein Arztbesuch wird hinausgeschoben, da der unkontrollierte Urinverlust  für die Mehrheit der Betroffennen immer noch als Tabuthema aufgefasst wird.

Wir – das Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Coburg-Sonneberg – wollen das „Tabuthema Harninkontinenz“ direkt ansprechen und Patienten ermutigen, sich zu öffnen und ihr Problem zusammen mit uns anzugehen. Zunächst wird anhand der Basisdiagnostik ein Befund erhoben. Sollte diese nicht ausreichen, erfolgt durch spezifische Diagnostik mit z.B. Blasendruckmessung, Röntgenuntersuchung, Endoskopie und speziellem Ultraschall die Diagnosestellung. Sowohl konservative (Krankengymnastik, Elektrotherapie, Medikamente, intermittierender Einmalkatheterismus) als auch operative Behandlungsmöglichkeiten stehen heutzutage zur Verfügung.

Unser Kontinenz- und Beckenbodenzentrum besteht aus verschiedenen Fachrichtungen (in Coburg beinhaltet es die Urologie, Chirurgie, Gastroenterologie, Gynäkologie und Geriatrie, in Sonneberg die Gynäkologie und im Medical Park Bad Rodach die Neurologie) und ist als interdisziplinäres Zentrum bemüht, Ihnen zu helfen, ein hohes Maß an Lebensqualität zurückzugeben.

Einmal pro Woche werden zudem in einer interdisziplinären Besprechung aktuelle Fälle vorgestellt sowie neue Therapieoptionen oder Verbesserungen der bisherigen Therapiemöglichkeiten diskutiert.

Gerne stehen wir Ihnen bei Fragen zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht Zentren