Wichtige Mitteilung:

Informationen zu Corona

- Bitte beachten Sie unsere NEWS zum Corona-Virus -

.

Gerne informieren wir Sie über die aktuelle Situation und unsere Maßnahmen auf unserer Sonderseite "Aktuelle Informationen zum Corona-Virus".

Bitte beachten Sie unsere gesonderten Besuchs- und Sprechstundenregelungen in unseren Einrichtungen!

.

.

Ambulante Versorgung:

Aus Anlass der aktuellen Corona-Thematik beschränken wir zu Ihrem und unserem Schutz die Untersuchungen und Behandlungen unserer Patienten auf das medizinisch erforderliche Maß sowie auf Akut- und Notfälle.
Für Rezeptverordnungen und Überweisungen rufen Sie uns bitte an. Über die aktuell angepassten Sprechzeiten informieren wir Sie auf unserem Anrufbeantworter.

Außerhalb der Sprechzeiten kontaktieren Sie bitte in dringenden Notfällen den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 oder wählen Sie die Nummer des Rettungsdienstes 112.

Weitere Infos finden Sie hier.

.

Presse:

Informationen für Pressevertreter finden Sie hier.
Bitte senden Sie Ihre Anfragen ausschließlich schriftlich an presse@regiomed-kliniken.de.

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Termine suchen

Freiheitsentziehende Maßnahmen in Pflegeheimen

22/04
2020

Veranstalter: Akademie
Uhrzeit: 13:00 - 14:30 Uhr
Seniorenzentrum „Bertelsdorfer Höhe“, Coburg

Die Veranstaltung ENTFÄLLT aufgrund der Corona-Pandemie.

Mit dem Ansteigen der Lebenserwartung geht naturgemäß ein Anstieg der altersbedingten Einschränkungen bei unseren Patienten und Bewohnern einher. Daneben nehmen Demenzerkrankungen und andere kognitive Störungen auch bei jüngeren Patienten und Bewohnern zu. Dies erschwert den Arbeitsalltag und führt nicht selten zu gefährlichen Situationen für die Betroffenen.

Bettgitter, Fixierungen und medikamentöse Sedierung können hier Risiken minimieren. Zugleich besteht jedoch die Gefahr mit einer freiheitsentziehenden Maßnahme ein juristisches Risiko einzugehen. Pflegende und Ärzte bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Gefahrenabwehr und Selbstbestimmungsrecht.

Erfolgreich führen! - Modul 4: Führungsaufgaben

23/04
2020

Veranstalter: Akademie
Uhrzeit: 08:30 - 17:00 Uhr
IHK zu Coburg

Als Führungskraft sind Sie aufgefordert jederzeit souverän und flexibel auf verschiedenste Herausforderungen zu reagieren und Ihrer großen Verantwortung gerecht zu werden. Deshalb gilt es, die eigene Führungsarbeit permanent zu hinterfragen und gegebenenfalls zu ändern. Ihr Führungsstil muss Ihnen erlauben, verschiedene Aufgaben und Verantwortungsbereiche in Einklang zu bringen und eine optimale Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter zu garantieren.

Die Teilnehmer lernen grundlegende Führungsaufgaben und wirkungsvolle Instrumente für deren Umsetzung im beruflichen Alltag kennen. Sie reflektieren Ihre Rolle als Führungskraft und die damit verbundene Aufgabenstellung und Verantwortung. Sie sind in der Lage, Problemfälle aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und ergebnisorientiert zu lösen.

Das Modul 4 erstreckt sich über den Verlauf von zwei Tagen.

Management der Wundversorgung

27/04
2020

Veranstalter: Akademie
Uhrzeit: 11:30 - 13:00 Uhr
REGIOMED Klinikum Coburg

Die Veranstaltung ENTFÄLLT aufgrund der Corona-Pandemie.
Der Ersatztermin ist der 20.10.2020.


Die Versorgung von akuten und chronischen Wunden stellt Pflegende und Ärzte immer wieder vor neue Herausforderungen. Um adäquate Therapieziele zu definieren und diese effektiv umsetzen zu können, bedarf es aktueller Kenntnisse über die Anwendungsmöglichkeiten von derzeit auf dem Markt verfügbaren Produkten der Wundversorgung und begleitender Maßnahmen.

Freiheitsentziehende Maßnahmen in Pflegeheimen

29/04
2020

Veranstalter: Akademie
Uhrzeit: 14:30 - 16:00 Uhr
Seniorenzentrum „Wohnen im Alter“, Sonneberg

Die Veranstaltung ENTFÄLLT aufgrund der Corona-Pandemie.

Mit dem Ansteigen der Lebenserwartung geht naturgemäß ein Anstieg der altersbedingten Einschränkungen bei unseren Patienten und Bewohnern einher. Daneben nehmen Demenzerkrankungen und andere kognitive Störungen auch bei jüngeren Patienten und Bewohnern zu. Dies erschwert den Arbeitsalltag und führt nicht selten zu gefährlichen Situationen für die Betroffenen.

Bettgitter, Fixierungen und medikamentöse Sedierung können hier Risiken minimieren. Zugleich besteht jedoch die Gefahr mit einer freiheitsentziehenden Maßnahme ein juristisches Risiko einzugehen. Pflegende und Ärzte bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Gefahrenabwehr und Selbstbestimmungsrecht.

Zurück zur Übersicht Ärzte & Einweiser