Nicht mehr anzeigen

REGIOMED-Akademie

Weiterbildung

Mit unserem umfassenden Weiterbildungsangebot können Sie organisiertes Lernen mit dem Ziel der entsprechenden Spezialisierung der vorhandenen Berufsqualifikation wieder aufnehmen und sich damit für einen spezifischen Bereich qualifizieren. Kontinuierlich werden wir unser Weiterbildungsprogramm für Sie auf- und ausbauen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Recherchieren unserer Weiterbildungsangebote.


Aktuelle Angebote

NEU!
Notfallpflege Basis-/Fachmodule (DKG)

In der Weiterbildung Notfallpflege entwickeln Pflegende ihre pflegerischen, medizinischen und persönlichen Kompetenzen weiter, um zielgerichtet und professionell in jeder akuten Situation richtig zu handeln. Dabei ist eine enge interdisziplinäre Verzahnung mit Ärzten verschiedener Fachgebiete und anderer Berufsgruppen besonders wichtig.

Die Weiterbildung ist nach den DKG-Richtlinien vom 29.09.2015 modular aufgebaut. Seit 2015 sind alle DKG-Weiterbildungen grundlegend in Basismodule und Fachmodule getrennt:
Zwei Basismodule bieten mit 200 Stunden eine Orientierung und Reflexion des pflegerischen Handelns nach pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen. Außerdem werden Grundlagen
zur Praxisanleitung erarbeitet. Die fünf Fachmodule bilden die differenzierten Aufgaben
der Pflegenden im Fachgebiet Notfallpflege ab. Sie umfassen 520 der insgesamt 720 Stunden der theoretischen Ausbildung. Jedes Modul schließt mit einer Modulprüfung ab.

Voraussetzung für die Teilnahme an den Fachmodulen ist ein erfolgreicher Abschluss der Basismodule (DKG). Die Module sind deutschlandweit anerkannt und anrechenbar.

Oktober 2018 - Februar 2019


Ihr Ansprechpartner für diese Weiterbildung:
Frank Feick

zum Anmeldeformular

NEU!
Weiterbildung Notfallpflege verkürzt (DKG)

Die REGIOMED-Akademie bietet neben der kompletten Weiterbildung Notfallpflege für Pflegende mit langjähriger Berufserfahrung zwei weitere Möglichkeiten an, um z.B. die Berufsbezeichnung „Gesundheits- und Krankenpfleger für Notfallpflege (DKG)“ nach erfolgreicher mündlicher Prüfung
zu erlangen.


Die beiden Möglichkeiten entsprechen den zukünftigen Anforderungen vom Gemeinsamen Bundesausschuss an Qualifizierung der Pflegenden in der stationären Notfallversorgung. Die verkürzte Weiterbildung und das Anerkennungsverfahren sind nach der DKG-Empfehlung vom 29.11.2016 noch bis Ende 2019 möglich.



Ihr Ansprechpartner für diese Weiterbildung: 
Frank Feick


zum Anmeldeformular



Fachweiterbildung
Intermediate Care Pflege (DKG) 2018/19

Die Weiterbildung Intermediate Care Pflege besteht neben dem Basismodul aus drei Fachmodulen, die jeweils mit einer Prüfung abgeschlossen werden.

Inhaltlicher Fokus im Basismodul:

• Individuelle Lernprozesse der Teilnehmer fördern
• Anleitungs- und Arbeitsprozessen gestalten
• Ethische Entscheidungen entwickeln
• Arbeitsabläufe in komplexen Situationen
• Qualitätsmanagement integrieren

Inhaltlicher Fokus in den Fachmodulen:
• Kernaufgaben der Intermediate Care Pflege (z.B. Patienten
überwachen, Notfallsituationen erkennen, bewegungs- und
aktivitätsfördernde Konzepte)
• Spezielle Pflege- und Behandlungsmaßnahmen (z.B.
Störungen des Herz-Kreislauf-Systems und respiratorischer
Insuffizienz)
• Besondere Pflegesituationen in der Intermediate Care bewältigen (z.B. Patienten mit Demenz und weiteren neurologischen Erkrankungen)

Der praxisorientierte Unterricht besteht aus mindestens 360 Stunden (exklusive Selbstlernphasen) und findet berufsbegleitend
in Form von Präsenztage statt.

Ihr Ansprechpartner für diese Weiterbildung:
Frank Feick

zum Anmeldeformular

Weiterbildung zur Praxisanleitung (DKG) 2019

 
Die Weiterbildung umfasst 200 Stunden Unterricht (plus 16 Stunden Hospitation und 8 Stunden Abschlusskolloquium). Es werden folgende Inhalte vermittelt:

• Lernen lernen
• Anleitungsprozesse planen und gestalten
• Qualitätsmanagement
• Arbeitsabläufe in komplexen Situationen gestalten
• In Projekten arbeiten
• Die Rolle als Praxisanleiter wahrnehmen
• Anleiten
• Beurteilen und bewerten 

Es finden je eine Modulprüfung und eine Abschlussprüfung statt.

Termine ab 21.01.2019

Ihr Ansprechpartner für diese Weiterbildung:
Angela Wodrasche-Hanke

zum Anmeldeformular

Weiterbildung zur Praxisanleitung (AVPfleWoqG) 2019

Die Weiterbildung umfasst 200 Stunden Unterricht plus 16 Stunden Hospitation plus 8 Stunden Abschlusskolloquium.


Es werden folgende Inhalte vermittelt:
• Lernen lernen
• Anleitungsprozesse planen und gestalten
• Qualitätsmanagement
• Arbeitsabläufe in komplexen Situationen gestalten
• In Projekten arbeiten
• Die Rolle als Praxisanleiter wahrnehmen
• Anleiten
• Beurteilen und bewerten

Die beiden Module werden jeweils mit einer Prüfung
abgeschlossen.

Termine ab 21.01.2019

Ihr Ansprechpartner für diese Weiterbildung:
Claudia Stellwag

zum Anmeldeformular

Fachweiterbildung (DKG )
Intensiv- und Anästhesiepflege

(DKG-Empfehlung vom 29.09.2015)


Die Fachweiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege
besteht neben den erfolgreich absolvierten Basismodulen aus 5 Fachmodulen, die jeweils mit einer Prüfung abgeschlossen werden:
1. Kernaufgaben der Intensivpflege
2. Patienten mit intensivpflichtigen Erkrankungen und Traumata
3. Patienten mit intensivpflichtigen Erkrankungen und Infektionen
4. Patienten in besonderen Lebenssituationen
5. Pflegerische Aufgaben in der Anästhesie
Der praxisorientierte Unterricht besteht aus mindestens 520 Stunden inklusive Selbstlernphasen und findet berufsbegleitend in Form von Studientagen (überwiegend mittwochs) statt.

Die praktische Weiterbildung erfolgt vom 01.01.2018 bis zum 30.06.2019 in verschiedenen Kliniken in Intensivbereichen und der Anästhesie.

Die Weiterbildung findet in Kooperation mit den REGIOMED-Kliniken und dem Bezirksklinikum Obermain Ebensfeld/Kutzenberg statt.

Ihr Ansprechpartner für diese Weiterbildung:
Thomas Müller

zum Anmeldeformular

Pflegerische Fachweiterbildung
(DKG ) Basismodule

INHALT
Die beiden Basismodule 1 und 2 bieten die Grundlage
und Voraussetzung für die pflegerischen Weiterbildungen
(DKG) nach modularem Konzept.
In insgesamt 200 Stunden Unterricht mit Selbstlernphasen
in 5 mal 1 Woche werden folgende Inhalte vermittelt:
• Theoriegeleitetes professionelles Handeln in der Pflege
• Ethisch denken und handeln
• Modelle von Gesundheit und Krankheit
• Ökonomisch handeln im Gesundheitswesen
• Lernen lernen
• Anleitungsprozesse planen und gestalten
• Qualitätsmanagement
• Arbeitsabläufe in komplexen Situationen gestalten
• In Projekten arbeiten
Die beiden Module werden jeweils mit einer Prüfung
abgeschlossen.

ZIELGRUPPE
Gesundheits- und KrankenpflegerInnen sowie Gesundheitsund
KinderkrankenpflegerInnen mit mehrjähriger Berufserfahrung
- mindestens jedoch 6-monatiger beruflicher Vollzeit-
Erfahrung - im angestrebten Fachbereich.


Ihr Ansprechpartner für diese Weiterbildung:
Frank Feick

zum Anmeldeformular

Leitung einer Station/eines Bereiches (DKG)“
- in Kooperation mit der Hochschule Coburg

Die Weiterbildung zur Leitung einer Station oder eines
Bereiches richtet sich an Mitarbeiter, die sich auf die Übernahme von Leitungs- und Führungsaufgaben vorbereiten oder bereits Leitungsaufgaben wahrnehmen und sich dazu die notwendigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten
aneignen wollen.

Die Weiterbildung wird nach den Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) vom 28.11.2017 durchgeführt.

Termine
Die Lehrgangszeiten liegen zwischen 8.00 und 17.00 Uhr.

Basismodule
11.03.2019 - 15.03.2019
08.04.2019 - 12.04.2019
13.05.2019 - 17.05.2019
24.06.2019 - 28.06.2019
15.07.2019 - 19.07.2019
22.07.2019

Fachmodule
Oktober 2019 bis Dezember 2020 pro Monat eine Blockwoche, außerhalb der bayerischen Schulferien.
Modul- und Abschlussprüfungstermine werden zu Beginn der Fachmodule bekannt gegeben.

Lehrgangsort
REGIOMED-Verbund und die Hochschule Coburg.

Ihr Ansprechpartner für diese Weiterbildung:
Angela Wodraschke-Hanke

zum Anmeldeformular

zurück zur Übersicht REGIOMED-Akademie