Wichtige Mitteilung:

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Auch die REGIOMED-Kliniken GmbH schließt sich den Forderungen nach einem Inflations- und Energiekostenausgleich an. Ohne drohe die „wirtschaftliche Intensivstation“ für viele Häuser. Hintergrund sind die gestiegenen Kosten für Medizinprodukte, ausgelagerte Dienstleistungen wir Wäschereien vor allem aber die extrem gestiegenen Energiekosten, die sich aufgrund der reglementierten Preisgestaltung für die Kliniken aktuell nicht refinanzieren lassen.

Alle Kliniken im REGIOMED-Verbund befürworten die Aktion der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) einen Inflationsausgleich zu fordern, um eine noch massivere Kostenkonsolidierung mit möglichen negativen Folgen für die Patientenversorgung zu vermeiden. Die DKG hat hierfür eine Petition gestartet, die von REGIOMED unterstützt wird: https://www.openpetition.de/!AlarmstufeRot

mehr Informationen

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Gedächtnisambulanz Coburg

Die Zunahme von Erkrankungen, die zu Gedächtnisstörungen führen, ist eine weltweite Herausforderung für Gesellschaft und Gesundheitssysteme. Weit über 50 verschiedene Erkrankungen können zu einer Demenz führen. Bei rechtzeitiger Diagnose kann bereits heute ein Teil der demenziellen Syndrome geheilt werden. Bei vielen Patienten ist durch frühzeitige fachgerechte Therapie eine Verbesserung des Verlaufes möglich. Die Gedächtnisambulanz am Klinikum Coburg ermöglicht die ambulante Diagnostik und Therapie bei Gedächtnisstörungen. Die Beratung durch qualifizierte Psychologen, Ärzte, Sozialpädagogen, Pflegekräfte und Therapeuten findet unter einem Dach statt. Die Abklärung demenzieller Syndrome erfolgt an unserem Zentrum nach anerkannten Leitlinien (S3 Leitlinie Demenz DGPPN).

Wichtigste Basis für eine erfolgreiche Therapie ist die fachärztliche, psychologische und therapeutische Hilfe sowie unter anderem Labor, neuropsychologische Testdiagnostik, EKG, CCT und MRT, bei Bedarf u.a. Echokardiographie, Sonographie, EEG. Vorteilhaft ist es, wenn Diagnostik und Unterstützung bei demenziellen Syndromen wohnortnah erfolgen und so auch Angehörige mit einbezogen werden können. Abklärung und Behandlung erfolgen nach Ihrem Wunsch in enger Abstimmung mit Ihrem Hausarzt und/oder Facharzt (häufig Neurologe/Psychiater). Die Gedächtnisambulanz Coburg ist Teil des Netzwerk Demenz Coburg.Unsere Gedächtnisambulanz ist eine Privat-Ambulanz. Die Abrechnung erfolgt nach der GOÄ (Ärztliche Gebührenordnung). Selbstverständlich können auch gesetzlich Krankenversicherte das Angebot unserer Gedächtnisambulanz nutzen, sie erhalten dann eine Privatrechnung nach GOÄ. 

Die Ambulanz ist über Chefarzt Prof. Dr. med. Johannes W. Kraft, Mitglied bei Magda.e.V. .

Um Ihnen rasch helfen zu können, ist es günstig, uns eventuelle Vorbefunde (Labor, CT, neurologische Befunde, etc.) in Kopie mitzubringen oder zu übermitteln. Dadurch können unnötige Doppeluntersuchungen vermieden werden. Anbei finden Sie eine Checkliste zur Demenzdiagnostik.

Termine für die Gedächtnisambulanz sowie für die Privat-Sprechstunde von Prof. Dr. Kraft vereinbaren Sie gerne vormittags über das Chefarztsekretariat.

Zurück zur Übersicht Leistungsspektrum