Wichtige Mitteilung:

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Auch die REGIOMED-Kliniken GmbH schließt sich den Forderungen nach einem Inflations- und Energiekostenausgleich an. Ohne drohe die „wirtschaftliche Intensivstation“ für viele Häuser. Hintergrund sind die gestiegenen Kosten für Medizinprodukte, ausgelagerte Dienstleistungen wir Wäschereien vor allem aber die extrem gestiegenen Energiekosten, die sich aufgrund der reglementierten Preisgestaltung für die Kliniken aktuell nicht refinanzieren lassen.

Alle Kliniken im REGIOMED-Verbund befürworten die Aktion der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) einen Inflationsausgleich zu fordern, um eine noch massivere Kostenkonsolidierung mit möglichen negativen Folgen für die Patientenversorgung zu vermeiden. Die DKG hat hierfür eine Petition gestartet, die von REGIOMED unterstützt wird: https://www.openpetition.de/!AlarmstufeRot

mehr Informationen

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Leistungsspektrum

Wo finde ich die Palliativstation und welche Möglichkeiten bietet sie?

Die Palliativstation (Station 22) befindet sich auf Ebene 5 im historischen Haupthaus des Klinikums Coburg. Die "Gottwaldsche Villa" stammt aus der Gründerzeit und zeichnet sich durch eine helle und freundliche Atmosphäre aus. Alle Räume (Einzel- u. Doppelzimmer) sind modern mit eigener Dusche, TV, Telefon und individuellen Kühlschränken ausgestattet. Loggien, Terrasse und ein Therapiegarten ergänzen das Ambiente. Alle Möglichkeiten moderner Schmerztherapie, komplementäre und supportive Therapien, seelsorgerliche, psychologische und psychoonkologische Betreuung, palliative-care-Fachkräfte, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Sozialarbeit sowie Musik, Kunst,–Atem,- und tiergestützte Therapie stehen unseren Patienten je nach individuellem Bedarf zur Verfügung.

Fachärztliche Versorgung rund um die Uhr an 365 Tagen ist selbstverständlich. Im Bedarfsfalle stehen alle Fachrichtungen des Klinikums ohne unnötige und belastende Transporte oder Verlegung zur Verfügung. Im Vordergrund steht die ganzheitliche und von vielen Berufsgruppen getragene individuelle Betreuung des Menschen und seiner Angehörigen. Spezielle Möglichkeiten dienen der Linderung von Symptomen wie Schmerzen, Atemnot, Übelkeit, Schwäche, Angst und Depression. Das Team unterstützt Patienten und Angehörige dabei, nach der Behandlung wieder nach Hause zurückkehren zu können. Dazu gehören auch Information und Organisation möglicher Hilfen nach der Entlassung. Das SAPV-Team Coburg unterstützt die Versorgung im häuslichen Umfeld durch die spezialisierte ambulante Palliativversorgung.

Sollte eine Rückkehr ins gewohnte Umfeld nicht mehr möglich sein, bietet das Palliativteam auch in der letzten Lebensphase Unterstützung.

Zurück zur Übersicht Palliativmedizin