Wichtige Mitteilung:

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Auch die REGIOMED-Kliniken GmbH schließt sich den Forderungen nach einem Inflations- und Energiekostenausgleich an. Ohne drohe die „wirtschaftliche Intensivstation“ für viele Häuser. Hintergrund sind die gestiegenen Kosten für Medizinprodukte, ausgelagerte Dienstleistungen wir Wäschereien vor allem aber die extrem gestiegenen Energiekosten, die sich aufgrund der reglementierten Preisgestaltung für die Kliniken aktuell nicht refinanzieren lassen.

Alle Kliniken im REGIOMED-Verbund befürworten die Aktion der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) einen Inflationsausgleich zu fordern, um eine noch massivere Kostenkonsolidierung mit möglichen negativen Folgen für die Patientenversorgung zu vermeiden. Die DKG hat hierfür eine Petition gestartet, die von REGIOMED unterstützt wird: https://www.openpetition.de/!AlarmstufeRot

mehr Informationen

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Zeitgemäße Altersmedizin

Den ganzen Menschen im Blick

»Wirst Du mich noch lieben, wenn ich 64 bin?«, haben die Beatles 1967 gesungen, und für Udo Jürgens fing zwölf Jahre später das Leben erst mit 66 an. »Sechzig ist das neue Vierzig« ist heute ein geflügeltes Wort – denn die Menschen werden nicht nur immer älter, sie werden auch anders alt.

Wer heute 60 oder 70 Jahre alt ist, will noch längst nicht zum alten Eisen gehören. Gesunde Lebensführung und vor allem der medizinische Fortschritt ermöglichen den Menschen Vitalität bis ins hohe Alter.
Und doch: Die Quelle ewiger Jugend wird es nicht geben. Und so steht die moderne Altersmedizin vor der Herausforderung, die spezifischen gesundheitlichen Erfordernisse älterer Menschen mit den individuellen Erwartungen an ein erfülltes Leben in Einklang zu bringen.

In der Medizin wird es »Assessment« genannt, wenn man nicht nur einzelne Symptome betrachtet, sondern alle weiteren Informationsquellen für eine Beurteilung hinzuzieht. Ein »geriatrisches Assessment« durchläuft, wer in unsere Coburger Fachklinik für Geriatrie und Rehabilitation aufgenommen wird. Hier werden die individuellen Wünsche, Möglichkeiten und Bedürfnisse erfasst. Der Blick richtet sich immer auf den ganzen Menschen: Wenn z. B. ein älterer Mensch stürzt, kann das verschiedene Ursachen haben. Möglicherweise hat eine bisher unentdeckte Herzschwäche einen Schwächeanfall verursacht, vielleicht leidet der oder die Betroffene aber auch an einer beginnenden Demenz und hat schlicht vergessen, ausreichend zu trinken. 

Vielfalt für bessere Lebensqualität

Für die Behandlung verbindet das REGIOMED Klinikum Coburg als eines der ersten Zentren in Deutschland eine Rundumversorgung aus allen infrage kommenden medizinischen Disziplinen mit modernen Methoden der Rehabilitation. In angenehmem Ambiente stehen bei uns sehr unterschiedliche Therapieverfahren zur Verfügung, z. B. aus den Bereichen Physiotherapie, Ergotherapie, physikalische Therapie, Logopädie und Ernährungstherapie. Musik- und Kunsttherapie, tiergestützte Therapie und Naturheilverfahren ergänzen dieses breite Spektrum. In unseren Teams engagieren sich auch Sozialpädagogen, Psychologen und Seelsorger.

Die Therapieziele sind dabei so unterschiedlich wie die Menschen selbst. Der rüstige Golfer mit dem ausgekugelten Schultergelenk möchte beispielsweise schnellstmöglich wieder seinem Hobby nachgehen können. Für Patienten mit schwereren oder chronischen Krankheiten geht es insbesondere darum, die Selbstständigkeit in den eigenen vier Wänden zu bewahren: die Treppe nach schwerer Krankheit wieder gehen zu können, den Gang in den eigenen Garten zu bewältigen oder sich selbst das Frühstück zuzubereiten.

Auch die übrigen Standorte der REGIOMED-KLINIKEN bieten altersmedizinische Angebote, die nach dem »Coburger Modell« stetig weiter ausgebaut werden. Durch unsere ambulante Rehabilitation können alle Therapiemethoden auch nach der Entlassung aus der stationären Behandlung genutzt werden. Versorgung für die gesamte Region, nahe an den Wohnorten, nahe bei den Menschen – das gilt natürlich auch für unsere altersmedizinischen Angebote.

zurück zur Startseite Zentrum für Altersmedizin