Wichtige Mitteilung:

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Auch die REGIOMED-Kliniken GmbH schließt sich den Forderungen nach einem Inflations- und Energiekostenausgleich an. Ohne drohe die „wirtschaftliche Intensivstation“ für viele Häuser. Hintergrund sind die gestiegenen Kosten für Medizinprodukte, ausgelagerte Dienstleistungen wir Wäschereien vor allem aber die extrem gestiegenen Energiekosten, die sich aufgrund der reglementierten Preisgestaltung für die Kliniken aktuell nicht refinanzieren lassen.

Alle Kliniken im REGIOMED-Verbund befürworten die Aktion der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) einen Inflationsausgleich zu fordern, um eine noch massivere Kostenkonsolidierung mit möglichen negativen Folgen für die Patientenversorgung zu vermeiden. Die DKG hat hierfür eine Petition gestartet, die von REGIOMED unterstützt wird: https://www.openpetition.de/!AlarmstufeRot

mehr Informationen

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Harl.e.kin Nachsorge

Die Begleitung der Familien von früh- und risikogeborenen sowie kranken Kindern ist, auch über den Klinikaufenthalt hinaus, oft existenziell. Individuell und den speziellen Bedürfnissen angepasst können wir unsere Familien bei diesem Übergang in den häuslichen Alltag unterstützen, anleiten und stärken sowie bei Bedarf an entsprechende Institutionen weiter vernetzen.

Neben der Sozialmedizinischen Nachsorge nach §43 Abs. 2 SGB V, dem Bunten Kreis Coburg, welche eine Krankenkassenleistung bei bestimmten medizinischen Indikationen darstellt, können wir ergänzend dazu weitere Familien begleiten:

Die Harl.e.kin-Nachsorge ist niedrigschwellig und zeichnet sich durch ein breites Indikationsspektrum aus, das kindliche und elterliche Gründe gleichermaßen aufgreift. Es basiert auf einer interdisziplinären Zusammenarbeit von medizinischem und pädagogischem Fachpersonal.

Kooperationspartner ist die Interdisziplinäre Frühförderung Coburg. Das Angebot ist für die Familien freiwillig und kostenlos.

Die finanzielle Förderung erfolgt durch das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales, u.a. auch durch Spenden (siehe Info Förderverein COJUKI ).

Zurück zur Übersicht Leistungsspektrum