Wichtige Mitteilung:

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Auch die REGIOMED-Kliniken GmbH schließt sich den Forderungen nach einem Inflations- und Energiekostenausgleich an. Ohne drohe die „wirtschaftliche Intensivstation“ für viele Häuser. Hintergrund sind die gestiegenen Kosten für Medizinprodukte, ausgelagerte Dienstleistungen wir Wäschereien vor allem aber die extrem gestiegenen Energiekosten, die sich aufgrund der reglementierten Preisgestaltung für die Kliniken aktuell nicht refinanzieren lassen.

Alle Kliniken im REGIOMED-Verbund befürworten die Aktion der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) einen Inflationsausgleich zu fordern, um eine noch massivere Kostenkonsolidierung mit möglichen negativen Folgen für die Patientenversorgung zu vermeiden. Die DKG hat hierfür eine Petition gestartet, die von REGIOMED unterstützt wird: https://www.openpetition.de/!AlarmstufeRot

mehr Informationen

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Allgemein- und Viszeralchirurgie

Im Fachbereich Allgemein- und Viszeralchirurgie (Eingeweidechirurgie) werden alle organbezogenen Eingriffe im Bereich des Bauches durchgeführt. Dies schließt auch Eingriffe am Hals und Operationen im Brustraum mit ein. In der Allgemein- und Viszeralchirurgie kommt in verstärktem Maße die sogenannte minimalinvasive Chirurgie („Schlüsselloch-Chirurgie“) zum Einsatz.

Als von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziertes Darmzentrum, Pankreaskarzinomzentrum und Viszeralonkologisches Zentrum gewährleistet die I. Chirurgische Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. med. Bernhard J. Leibl eine umfassende und optimale Behandlung nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, bis in das Spektrum der Maximalversorgung hinein. Die Einhaltung der fachlichen Anforderungen wird jährlich durch das unabhängige Zertifizierungsinstitut OnkoZert, das zur Deutschen Krebsgesellschaft gehört, überwacht.

Bei allem Einsatz modernster Technik und fortschrittlicher Behandlungsmethoden bleibt aber insgesamt der Patient als Mensch im Mittelpunkt. Chefarzt Prof. Leibl und sein Team nehmen eventuelle Sorgen und Ängste der Patienten ernst und suchen immer das Gespräch mit den Patienten und deren Angehörigen.

Dabei werden medizinische Zusammenhänge verständlich formuliert und in Ruhe besprochen. Die Patienten werden über jeden einzelnen Schritt einer laufenden Untersuchung oder Maßnahme informiert, ebenso über deren Ergebnis und die Folgen.

Ein weiterer großer Schwerpunkt der operativen Tätigkeit ist die minimal-invasive Chirurgie. Prof. Leibl ist ein von der Dt. Gesellschaft für Chirurgie akkreditierter Spezialist für minimal-invasive Chirurgie.

Komplexe Tumorerkrankungen werden in Absprache mit den Kollegen der anderen REGIOMED-Standorte am Klinikum Coburg operativ therapiert. Wir sind gemeinsam für Sie und Ihre Gesundheit da und geben unser Bestes für eine schnellstmögliche Genesung. Als Teil des Onkologischen Zentrums REGIOMED versorgen wir schwerpunktmäßig verbundweit Patienten mit Tumorerkrankungen aller Schwierigkeitsgrade von der Speiseröhre beginnend im gesamten Eingeweidebereich des Menschen. 

Weiterführende Informationen