Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Sozialmedizinische Nachsorge für Familien in besonderen Situationen

Und plötzlich ist alles anders ...

Wird ein Kind viel zu früh oder krank geboren oder leidet es an einer schweren chronischen
Erkrankung, dann versetzt dies die gesamte Familie in eine Ausnahmesituation. Auch ein Unfall
verändert nachhaltig das Leben eines Kindes, seiner Familie und des gesamten Umfeldes.

Wir begleiten den Übergang ins häusliche Umfeld und unterstützen die Familien in den ersten Wochen
nach der Entlassung aus der Klinik oder einer Rehabilitationseinrichtung. Durch Hilfe zur Selbsthilfe erleben die Eltern einen sanften Übergang in den Alltag und erhalten Unterstützung beim Aufbau eines tragfähigen Netzwerkes. Um den Familien den Weg in ein selbstbestimmtes Leben zu ebnen, arbeiten wir in einem interdisziplinären Team, welches sich aus Kinderkrankenschwestern, Sozialpädagogin, Psychologinnen und Ärztinnen zusammensetzt.

Ziel der Sozialmedizinischen Nachsorge ist eine ganzheitliche Versorgung und Betreuung des
Kindes und seiner Familie, um Behandlungserfolge langfristig zu sichern, zusätzliche oder unnötige
Klinikaufenthalte zu vermeiden, die Erkrankung in den Alltag zu integrieren und die neue Situation
zu bewältigen.

Modell Bunter Kreis

Die Kinderklinik am REGIOMED Klinikum Coburg ist Mitglied im Bundesverband "Bunter Kreis".

Die Verordnung für Sozialmedizinische Nachsorgemaßnahmen nach dem Modell Bunter Kreis kann bis zu 6 Wochen nach einem stationären Aufenthalt von Klinikärzten bzw. den niedergelassenen Kinderärzten ausgestellt werden. Die sozialmedizinische Nachsorge ist eine Regelleistung der gesetzlichen Krankenkassen, wenn die laut § 43 Abs.2 des SGB V festgeschriebenen Bedingungen erfüllt sind. Auch private Krankenversicherungen können
diese Leistungen übernehmen.

Unsere Angebote am Klinikum Coburg

  • Erstkontakt und Kennenlernen bereits in der Klinik 
  • Vorbereitung und Unterstützung beim Übergang nach Hause 
  • Anleitung und Beratung durch Kinderkrankenschwestern, die der Familie Sicherheit und
    Kompetenz in ihr gewohntes, häusliches Umfeld bringen 
  • Koordination von notwendigen Terminen und bei Bedarf Begleitung
  • Psychologische und psychosoziale Beratung 
  • Unterstützung und Beratung zu sozialrechtlichen Fragen
  • Vernetzung zu Pflegediensten, Frühfördereinrichtungen, weiter behandelnden Ärzten und
    Therapeuten, Fachkliniken und Spezialzentren sowie Hilfe bei der Kontaktherstellung zu
    Selbsthilfegruppen

Den betroffenen Familien entstehen keine Kosten

Unterstützen Sie uns und unsere Arbeit und helfen Sie so den betroffenen Familien, wenn z.B. keine ausreichende Kostenübernahme durch die Krankenkassen erfolgen kann oder weitere Unterstützung notwendig ist.

Auch SIE können diesen Familien helfen - durch eine Spende an unseren Förderverein der Kinderklinik Coburg unter dem Stichwort: "Wir helfen", Spendenkonto: CoJuKi e.V., Sparkasse Coburg-Lichtenfels, IBAN DE36 7835 0000 0040 4077 77, BIC BYLADEM1COB.

Mit bereits eingegangenen Spenden konnte der Förderverein das Klinikum Coburg bei der Anschaffung eines Autos unterstützen, mit dem die Teams der Sozialmedizinischen Nachsorge und der Harl.e.kin-Nachsorge die Familien aufsuchen. 

> Zum Download Flyer anklicken.
Zurück zur Übersicht Leistungsspektrum