Wichtige Mitteilung:

Informationen zu Corona

- Bitte beachten Sie unsere NEWS zum Corona-Virus -

.

Gerne informieren wir Sie über die aktuelle Situation und unsere Maßnahmen auf unserer Sonderseite "Aktuelle Informationen zum Corona-Virus".

Bitte beachten Sie unsere gesonderten Besuchs- und Sprechstundenregelungen in unseren Einrichtungen!

.

.

Ambulante Versorgung:

Aus Anlass der aktuellen Corona-Thematik beschränken wir zu Ihrem und unserem Schutz die Untersuchungen und Behandlungen unserer Patienten auf das medizinisch erforderliche Maß sowie auf Akut- und Notfälle.
Für Rezeptverordnungen und Überweisungen rufen Sie uns bitte an. Über die aktuell angepassten Sprechzeiten informieren wir Sie auf unserem Anrufbeantworter.

Außerhalb der Sprechzeiten kontaktieren Sie bitte in dringenden Notfällen den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 oder wählen Sie die Nummer des Rettungsdienstes 112.

Weitere Infos finden Sie hier.

.

Presse:

Informationen für Pressevertreter finden Sie hier.
Bitte senden Sie Ihre Anfragen ausschließlich schriftlich an presse@regiomed-kliniken.de.

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Schmerzzentrum Coburg

In Deutschland leben rund acht Millionen Menschen mit chronischen oder wiederkehrenden Schmerzen. Viele dieser Menschen befinden sich dauerhaft in medizinischer Behandlung, wechseln z. T. mehrfach den Arzt und haben vielfältige Untersuchungen und Therapien hinter sich gebracht. Trotzdem bleiben die Schmerzen oft bestehen.

Häufig wirken sich die dauernden Schmerzen auch auf das Seelenleben und das soziale Umfeld der Betroffenen aus (bio-psycho-soziales Krankheitsmodell). In solchen Fällen bedarf es einer spezialisierten, schmerz-therapeutischen Behandlung.

Therapiespektrum

Zuweiser

Für die Vorstellung eines Patienten in der Schmerzambulanz ist die Ausstellung eines Überweisungsscheines notwendig. Leidet ein Patient an langjährigen chronifizierten Schmerzen und sind bislang unimodale Therapieansätze ohne dauerhaften Erfolg geblieben, so ist die Vorstellung des Patienten in der Schmerztagesklinik indiziert. Hierfür wird die Ausstellung eines Einweisungsscheines benötigt. Es erfolgt zunächst eine multidisziplinäre zweitägige Eingangsuntersuchung, in der die Voraussetzungen für die Durchführung einer multimodalen Schmerztherapie (Kriterien der KK, Gruppentauglichkeit, physische und psychische Belastbarkeit sowie Therapiemotivation des Patienten) überprüft werden. Ist die Indikation für die multimodale Schmerztherapie gegeben, erfolgt die Planung für die für den Patienten geeigneten Therapiegruppe. Wir bitten zu beachten, dass für die Durchführung des teilstationären Therapiekonzeptes über mehrere Termine hinweg ein jeweils gültiger Einweisungsschein benötigt wird. Für Fragen stehen wir gerne jederzeit zur Verfügung. 

Veranstaltungen/Termine

für Patienten/Mitarbeiter

Das Schmerzcafé am REGIOMED Klinikum Coburg ist eine Initiative ehemaliger Patienten. In Zusammenarbeit mit zwei Patientenvertretern werden diese regelmäßigen Treffen seit Jahren organisiert. Sie bieten die Möglichkeit zu einem gemütlichen Zusammentreffen, um bei Kaffee und Kuchen, den persönlichen Austausch zu pflegen. Willkommen sind nicht nur ehemalige Patienten, sondern jeder, der selbst vom Schmerz betroffen oder an der Schmerztherapie interessiert ist. Beginn ist jeweils um 15:00 Uhr, in der Cafeteria im REGIOMED Klinikum Coburg.

Weiterhin besteht die Möglichkeit an Fachvorträgen teilzunehmen, die jeweils um 16.00 Uhr im Hauptgruppenraum der Schmerztagesklinik stattfinden. Andere Orten werden benannt.

Die Themen beziehen sich auf die medizinische Entwicklung und neue Behandlungsverfahren zum Thema Schmerz. Referenten sind Ärzte, Mitarbeiter und Co-Therapeuten der verschiedenen Fachdisziplinen.

04.03.2020 Patientenvortrag über Ayurveda 
24.06.2020 Klangschalen- und Klangsteintherapie mit Petra Gruber 
(Medienraum der Geriatrie)
09.09.2020 Fachvortrag: Schmerzmedizin im Wandel der Zeit
09.12.2020 Fachvortrag der Physiotherapie

jeweils 15.00 Uhr Möglichkeit zum Austausch, 16.00 Uhr Fachvortrag


  • Bundesweiter Aktionstag gegen den Schmerz: 02.06.2020

Weiterführende Informationen