Wichtige Mitteilung:

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Auch die REGIOMED-Kliniken GmbH schließt sich den Forderungen nach einem Inflations- und Energiekostenausgleich an. Ohne drohe die „wirtschaftliche Intensivstation“ für viele Häuser. Hintergrund sind die gestiegenen Kosten für Medizinprodukte, ausgelagerte Dienstleistungen wir Wäschereien vor allem aber die extrem gestiegenen Energiekosten, die sich aufgrund der reglementierten Preisgestaltung für die Kliniken aktuell nicht refinanzieren lassen.

Alle Kliniken im REGIOMED-Verbund befürworten die Aktion der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) einen Inflationsausgleich zu fordern, um eine noch massivere Kostenkonsolidierung mit möglichen negativen Folgen für die Patientenversorgung zu vermeiden. Die DKG hat hierfür eine Petition gestartet, die von REGIOMED unterstützt wird: https://www.openpetition.de/!AlarmstufeRot

mehr Informationen

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Herzlich Willkommen

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

Herzlich willkommen auf der Homepage der Kardiologie des REGIOMED Klinikums Coburg, eine der führenden und größten nationalen und internationalen Abteilungen bei der Behandlung von Patienten mit Herz- und Gefäßerkrankungen. 

Wir haben uns gemeinsam zum Ziel gesetzt, für Ihr Wohlergehen und den Erhalt Ihrer Gesundheit unser Fachwissen und alle uns zur Verfügung stehenden diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten zu nutzen. Gerne begleiten wir Sie während Ihres Aufenthaltes mit persönlichem Engagement.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen das aktuelle Leistungsspektrum der Kardiologie unseres Hauses vorstellen. Alle kathetergestützten Eingriffe, Verödungsbehandlungen von Herzrhythmusstörungen, Herzschrittmacher und Defibrillatoren, einschließlich Systeme zur Unterstützung der Herzfunktion stehen zur Verfügung. Darüber hinaus bieten wir die modernsten Verfahren der Kernspintomografie (1.5 und 3 Tesla) und der Ultraschalldiagnostik (inklusive 3D Echo) des Herzens an. Unser Team wird sich auf dem neuesten medizinischen Stand (z. B. MitraClipping, Herzohrverschluß, Vorhofflimmertherapie, ...) - mit persönlicher Betreuung - um Ihr Wohlbefinden kümmern.

CPU / Chest Pain Unit (Brustschmerzambulanz)

Unter den sieben häufigsten Todesursachen in Deutschland sind alleine drei Erkrankungen des Herzens (Herzschwäche, akuter Herzinfarkt, hypertensive Herzkrankheit) vertreten. Somit stellen Herzbeschwerden ein hohes Risiko für eine Erkrankung mit tödlicher Folge dar. Die Zeit zwischen dem Erkennen einer akuten Symptomatik und der optimalen Behandlung hat großen Einfluss auf die Prognose des Patienten und den weiteren Krankheitsverlauf.
Die REGIOMED-KLINIKEN GmbH haben sich zur Aufgabe gemacht, die Versorgung von Patienten mit Herzproblemen zu optimieren. Am Klinikum Coburg ist eine Chest Pain Unit (CPU, deutsch: Brustschmerzambulanz) eingerichtet worden, die sich ausschließlich um eine rasche und zielgerichtete Abklärung von Patienten mit akuten oder neu aufgetretenen, unklaren Brustschmerzen bemüht.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Einen Fernseh-Beitrag zur Chest Pain Unit von TV Oberfranken finden Sie hier.

Deutsche Herzstiftung e.V.

deutsche Herzstiftung

Unseren Herzpatienten empfehlen wir die Mitgliedschaft in der Deutschen Herzstiftung. Wenn Sie – unabhängig von einer Mitgliedschaft – regelmäßig Tipps erhalten möchten, wie man bei welcher Herzkrankheit auch selbst zur Verbesserung der Herzerkrankung beitragen kann, abonnieren Sie den kostenfreien Newsletter der Deutschen Herzstiftung, den Sie hier anfordern können.

Herzinfarkt-Netzwerk Nord-Oberfranken/Südthüringen

Am 28.11.2015 wurde das Herzinfarktnetz Nord-Oberfranken/Südthüringen im Rahmen des Herbstkonvents der bayerischen Herzinfarktnetzwerke als offizielles Mitglied der Bayerischen Herzinfarktnetzwerke akkreditiert.

Ziel des Herzinfarktnetzwerkes Nord-Oberfranken/Südthüringen ist eine optimale Organisation bei der Versorgung von Herzinfarktpatienten – entsprechend den deutschen und europäischen Leitlinien der kardiologischen Fachgesellschaften - in den Landkreisen Coburg, Lichtenfels, Sonneberg und Hildburghausen.

Nach dem Erstkontakt des Patienten mit dem Rettungsdienst wird ein 12-Kanal-EKG telemetrisch an die Interventionszentren am Klinikum Coburg, Lichtenfels und Hildburghausen übermittelt.
Standardisierte Behandlungspfade regeln die Abläufe zwischen dem Erstkontakt des Betroffenen mit dem Notarzt über den Rettungsdienst bis hin zur Versorgung im Klinikum. Noch während der Patient transportiert wird, erhält die kardiologische Abteilung des jeweiligen Krankenhauses über Funk die ersten medizinischen Daten, so dass bei Ankunft keine Zeit verloren geht.

Nach wie vor sind viele Menschen über die ersten Anzeichen eines Herzinfarktes nicht informiert und werden sich dementsprechend oft erst spät an einen Arzt. Genau hier wollen die Kooperationspartner des Herzinfarktnetz Nord-Oberfranken/Südthüringen verstärkt ansetzen. Sie ermutigen dazu, bei Alarmzeichen wie starken Brustschmerzen mit Ausstrahlung in die Arme, den Rücken und Kiefer oder anderen Beschwerden wie Atemnot, Kaltschweißigkeit, Schmerzen im Oberbauch mit Übelkeit und Erbrechen sofort den Rettungsdienst unter der Telefonnummer 112 zu verständigen.

Weitere Infos

Informationen für Zuweiser

Hier finden Sie Formulare, Checklisten und Standards der Kardiologie  

Fachfortbildungen

Einen Rückblick auf eine unsere sehr gelungene Fachfortbildung "Von Pflege für Pflege" finden Sie hier.

Weitere Termine werden regelmäßig bekannt gegeben, Sie finden Sie auch in unserem Fortbildungskalender.

Weiterführende Informationen