Wichtige Mitteilung:

Besuchsregeln für unsere Kliniken

Besuchsregeln für unsere Kliniken

Aufgrund steigender Inzidenzwerte gilt aktuell eine starke Einschränkung von Besuchen in unseren Kliniken. Wir danken für Ihr Verständnis.

Bitte informieren Sie sich über die tagesaktuellen Vorgaben und Ausnahmen.

Alle Informationen erhalten Sie unter: www.regiomed-kliniken.de/corona

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Orthopädie und Unfallchirurgie

REGIOMED Klinikum Hildburghausen

„Luft und Bewegung sind die eigentlichen geheimen Sanitätsräte“ sagt Theodor Fontane. Doch was, wenn die Bewegung eingeschränkt ist, aufgrund eines Unfalls oder einer Erkrankung?  

Die Abteilung Unfallchirurgie und Orthopädie bietet das gesamte Spektrum einer modernen unfallchirurgischen Abteilung an.

Neben den modernen Osteosyntheseverfahren (Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit gebrochener Kochen)  wird auch der endoprothetische Ersatz (Gelenkersatz) von Schulter-, Ellenbogen- und Hüftgelenk in hoher Qualität vorgenommen.

Einen weiteren Schwerpunkt unserer operativen Tätigkeit stellt die Versorgung von Brüchen im Bereich der Wirbelsäule dar. So können wir sowohl die typischen Altersbrüche der Wirbelkörper mittels Zementaugmentation (Kyphoplastie) als auch unfallbedingte Brüche im Brust- und Lendenwirbelbereich des Erwachsenen mittels minimalinvasiver Stabilisierung (Fixateur interne) versorgen.

Ergänzend bieten wir auch ein umfangreiches Spektrum ambulanter Operationen an.

Unfallchirurgische Versorgung

Umfangreiches unfallchirurgisches Spektrum mit Einsatz modernster Osteosyntheseverfahren einschließlich der Versorgung von Wirbelbrüchen der Brust- und Lendenwirbelsäule (Kyphoplastie, minimalinvasiver Fixateur int.)

• Endoprothetik von Schulter-, Ellenbogen-, Hüft- und Kniegelenk

• Arthroskopische Operationen des Schulter- und Kniegelenkes

• Ambulante Chirurgie
- Arthroskopien
- Muskel-, Sehnen- und Bandverletzungen
- kleine Chirurgie

• Zentrale Notaufnahme

• D-Arzt-Ambulanz

• Zulassung zum stationären D-Arzt-Verfahren besteht

Arthroskopie

Bei einer Arthroskopie wird das betreffende Gelenk durch die Einbringung eines  Endoskops gespiegelt. Die Arthroskopie ist ein minimal-invasiver Eingriff und kommt ohne große Schnitte und Verletzungen aus. Sie kann für die Diagnosestellung vorgenommen werden, jedoch kann sie auch als therapeutische Maßnahme eingestezt werden.  

Zurück zur Übersicht Orthopädie und Unfallchirurgie