Wichtige Mitteilung:

Informationen zu Corona

- Bitte beachten Sie unsere NEWS zum Corona-Virus -

.

Gerne informieren wir Sie über die aktuelle Situation und unsere Maßnahmen auf unserer Sonderseite "Aktuelle Informationen zum Corona-Virus".

Bitte beachten Sie unsere gesonderten Besuchs- und Sprechstundenregelungen in unseren Einrichtungen!

.

.

Ambulante Versorgung:

Aus Anlass der aktuellen Corona-Thematik beschränken wir zu Ihrem und unserem Schutz die Untersuchungen und Behandlungen unserer Patienten auf das medizinisch erforderliche Maß sowie auf Akut- und Notfälle.
Für Rezeptverordnungen und Überweisungen rufen Sie uns bitte an. Über die aktuell angepassten Sprechzeiten informieren wir Sie auf unserem Anrufbeantworter.

Außerhalb der Sprechzeiten kontaktieren Sie bitte in dringenden Notfällen den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 oder wählen Sie die Nummer des Rettungsdienstes 112.

Weitere Infos finden Sie hier.

.

Presse:

Informationen für Pressevertreter finden Sie hier.
Bitte senden Sie Ihre Anfragen ausschließlich schriftlich an presse@regiomed-kliniken.de.

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Klinik für Anästhesie

Anästhesie, operative Intensiv-Medizin, Schmerztherapie

Alle Patienten des Hauses, die sich einem operativen Eingriff, sowohl ambulant, wie auch stationär, unterziehen müssen, werden von der Abteilung für Anästhesiologie betreut. Bei den ca. 8.500 Operationen jährlich der verschiedenen Fachrichtungen (Allgemeinchirurgie, Gefäßchirurgie, Traumatologie, Orthopädie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Urologie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Augenheilkunde und Zahnheilkunde) werden sämtliche verfügbaren und geeigneten Methoden der Vollnarkose und Regionalanästhesie angewendet, entweder alleine oder in Kombination.

Unsere Patienten werden vor der Operation in ruhiger, entspannter Atmosphäre ausführlich über die Anästhesieverfahren informiert und es wird einvernehmlich das geeignete Verfahren ausgewählt.
Nach der Operation erfolgt eine lückenlose Betreuung im Aufwachraum oder bei einigen Patienten auch auf der Intensivstation. Dort werden alle modernen Verfahren der Überwachung und Behandlung von Kranken und Schwerstkranken vorgehalten und bei Bedarf von Fachkräften eingesetzt.

Ein Schmerzdienst betreut Patienten mit akuten Schmerzen vor oder nach Operationen sowie in der Geburtshilfe mit Medikamenten und Katheterverfahren (z.B. PCEA - patientenkontrollierte Epiduralanästhesie).