Wichtige Mitteilung:

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Auch die REGIOMED-Kliniken GmbH schließt sich den Forderungen nach einem Inflations- und Energiekostenausgleich an. Ohne drohe die „wirtschaftliche Intensivstation“ für viele Häuser. Hintergrund sind die gestiegenen Kosten für Medizinprodukte, ausgelagerte Dienstleistungen wir Wäschereien vor allem aber die extrem gestiegenen Energiekosten, die sich aufgrund der reglementierten Preisgestaltung für die Kliniken aktuell nicht refinanzieren lassen.

Alle Kliniken im REGIOMED-Verbund befürworten die Aktion der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) einen Inflationsausgleich zu fordern, um eine noch massivere Kostenkonsolidierung mit möglichen negativen Folgen für die Patientenversorgung zu vermeiden. Die DKG hat hierfür eine Petition gestartet, die von REGIOMED unterstützt wird: https://www.openpetition.de/!AlarmstufeRot

mehr Informationen

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Aus- und Weiterbildung

Die Ausbildung zum Facharzt für Anästhesiologie sowie die notfallmedizinische Ausbildung ist uns ein Hauptanliegen. Unser Chefarzt besitzt die volle Weiterbildungsermächtigung für die Zusatzbezeichnung Notfallmedizin sowie die Weiterbildungsermächtigung für die Weiterbildung zum Facharzt für Anästhesiologie und nichtspezielle Intensivmedizin für die Dauer von 36 Monaten. Im Verbund mit dem HELIOS-Klinikum Meiningen kann die gesamte Facharztausbildung Anästhesiologie mit einem Arbeitsvertrag am REGIOMED-Klinikum Hildburghausen absolviert werden.

Nach der Einarbeitung in die anästhesiologische Patientenversorgung bei operativen Eingriffen unter ständiger Supervision eines Ausbilders lernt der Weiterbildungsassistent grundlegende anästhesiologische Arbeitstechniken, die Besonderheiten der ärztlichen Gesprächsführung, der interdisziplinären Zusammenarbeit sowie der Aufklärung und Befunddokumentation. Natürlich finden regelmäßig notwendige Geräteeinweisungen statt.

Die Ausbildung ist in einem Curriculum organisiert, um dem Weiterbildungsassistenten im gesamten Spektrum des Facharztgebietes ausbilden zu können. Grundsätzlich wird auf die individuellen Bedürfnisse der Auszubildenden hinsichtlich ihrer Ausbildungsziele eingegangen.

Während jedes Ausbildungsabschnittes erfolgt in Entwicklungsgesprächen mit dem weiterbildungsermächtigten Chefarzt der Abteilung eine Rückmeldung zur aktuellen Ausbildungssituation. Diese Entwicklungsgespräche werden gemäß der Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Thüringen strukturiert dokumentiert.

Mit dem Anbieten von wöchentlichen Weiterbildungen in den Bereichen Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin, die auch von fachfremden inner- und außerklinischen Kollegen besucht werden können und die von der Landesärztekammer anerkannt sind, sowie der Durchführung innerklinischer Reanimationsfortbildungen für das ärztliche und nicht-ärztliche Personal wird zusammen mit SOPs (internen Leitlinien) das Konzept der Fortbildung als fundamentaler Bestandteil der Aus- und Weiterbildung vervollständigt.

Übersicht der wöchentlichen Weiterbildungen
Curriculum Facharztausbildung
Curriculum Notfallmedizin

Zurück zur Übersicht Anästhesie und Intensivmedizin