Wichtige Mitteilung:

Informationen zu Corona

- Bitte beachten Sie unsere NEWS zum Corona-Virus -

.

Gerne informieren wir Sie über die aktuelle Situation und unsere Maßnahmen auf unserer Sonderseite "Aktuelle Informationen zum Corona-Virus".

Bitte beachten Sie unsere gesonderten Besuchs- und Sprechstundenregelungen in unseren Einrichtungen!

.

.

Ambulante Versorgung:

Aus Anlass der aktuellen Corona-Thematik beschränken wir zu Ihrem und unserem Schutz die Untersuchungen und Behandlungen unserer Patienten auf das medizinisch erforderliche Maß sowie auf Akut- und Notfälle.
Für Rezeptverordnungen und Überweisungen rufen Sie uns bitte an. Über die aktuell angepassten Sprechzeiten informieren wir Sie auf unserem Anrufbeantworter.

Außerhalb der Sprechzeiten kontaktieren Sie bitte in dringenden Notfällen den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 oder wählen Sie die Nummer des Rettungsdienstes 112.

Weitere Infos finden Sie hier.

.

Presse:

Informationen für Pressevertreter finden Sie hier.
Bitte senden Sie Ihre Anfragen ausschließlich schriftlich an presse@regiomed-kliniken.de.

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Neurologische Klinik - Klinikum Coburg

Die Neurologische Klinik umfasst die stationären Bereiche der Normalstation (22 Betten) und der Stroke Unit (8 Betten) sowie den Funktionsbereich der neurologischen Ambulanz.

Das häufigste behandelte Krankheitsbild ist derzeit der Schlaganfall. Wir behandeln etwa 600 Patienten mit dieser Diagnose pro Jahr. Weitere häufig stationär behandelte neurologische Krankheitsbilder sind entzündliche Erkrankungen des zentralen Nervensystems wie Meningitiden oder die Multiple Sklerose, Epilepsien, Parkinsonerkrankungen, Migräne und andere Kopfschmerzerkrankungen, das Leitsymptom Schwindel, Demenzen und Stoffwechselkrankheiten der peripheren Nerven und Muskulatur.

Häufig werden auch Patienten zur Diagnostik von Krankheitssymptomen und Beschwerden aufgenommen, die bisher andersartig noch nicht geklärt werden konnten. Hier kommt es häufig zu Überschneidungen mit psychosomatischen und psychiatrischen Erkrankungen, die sich in körperlichen Symptomen äußern können.

Weiterführende Informationen