Wichtige Mitteilung:

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Alarmstufe ROT: Onlinepetition gegen Kostenexplosion in Krankenhäusern

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Bundesweit sorgen Krankenhäuser im Rahmen der Aktion „Alarmstufe ROT“, initiiert von der Deutschen Krankenhausgesellschaft und den Landesverbänden für Aufsehen. Sie sensibilisieren für die prekäre wirtschaftliche Situation der Kliniken angesichts von explodierenden Kosten und Inflation.

Auch die REGIOMED-Kliniken GmbH schließt sich den Forderungen nach einem Inflations- und Energiekostenausgleich an. Ohne drohe die „wirtschaftliche Intensivstation“ für viele Häuser. Hintergrund sind die gestiegenen Kosten für Medizinprodukte, ausgelagerte Dienstleistungen wir Wäschereien vor allem aber die extrem gestiegenen Energiekosten, die sich aufgrund der reglementierten Preisgestaltung für die Kliniken aktuell nicht refinanzieren lassen.

Alle Kliniken im REGIOMED-Verbund befürworten die Aktion der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) einen Inflationsausgleich zu fordern, um eine noch massivere Kostenkonsolidierung mit möglichen negativen Folgen für die Patientenversorgung zu vermeiden. Die DKG hat hierfür eine Petition gestartet, die von REGIOMED unterstützt wird: https://www.openpetition.de/!AlarmstufeRot

mehr Informationen

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Netzwerk Hospiz und Palliativmedizin

Die Versorgung schwerkranker Menschen gelingt am besten in einem Netzwerk, an dem viele zum Wohle der Betroffenen beteiligt sind (z.T. externe Links):

  • Der Hospizverein Coburg e.V. mit dem Hospiz- und Palliativnetzwerk (mehr)
  • Hausärzte und niedergelassenen Fachärzte (mehr)
  • Die Abteilungen des Klinikums Coburg einschl. onkologischem Zentrum (mehr) und Strahlentherapie (mehr)
  • Das Schmerzzentrum (mehr)
  • Sozialdienst und Entlassmanagement des Klinikums (mehr)
  • Seelsorge (mehr)
  • Ambulante Pflegedienste und stationäre Pflegeeinrichtungen
  • Stationäre Hospize (mehr)
  • Spezialisierte ambulante Palliativbehandlung (SAPV) (mehr)
  • Bayerischer Hospiz- und Palliativverband (mehr)
  • „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland“ (mehr)

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Zurück zur Übersicht Leistungsspektrum