Wichtige Mitteilung:

Informationen zu Corona

- Bitte beachten Sie unsere NEWS zum Corona-Virus -

.

Gerne informieren wir Sie über die aktuelle Situation und unsere Maßnahmen auf unserer Sonderseite "Aktuelle Informationen zum Corona-Virus".

Bitte beachten Sie unsere gesonderten Besuchs- und Sprechstundenregelungen in unseren Einrichtungen!

.

.

Ambulante Versorgung:

Aus Anlass der aktuellen Corona-Thematik beschränken wir zu Ihrem und unserem Schutz die Untersuchungen und Behandlungen unserer Patienten auf das medizinisch erforderliche Maß sowie auf Akut- und Notfälle.
Für Rezeptverordnungen und Überweisungen rufen Sie uns bitte an. Über die aktuell angepassten Sprechzeiten informieren wir Sie auf unserem Anrufbeantworter.

Außerhalb der Sprechzeiten kontaktieren Sie bitte in dringenden Notfällen den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 oder wählen Sie die Nummer des Rettungsdienstes 112.

Weitere Infos finden Sie hier.

.

Presse:

Informationen für Pressevertreter finden Sie hier.
Bitte senden Sie Ihre Anfragen ausschließlich schriftlich an presse@regiomed-kliniken.de.

Nicht mehr anzeigen
Gesundheit ganz nah. Wir sind da.
Keyvisual
A
A
A

Nachsorge

Nach dem Abschluss der Therapie in unserem Darmzentrum Coburg beginnt die Zeit der Nachsorge, die das Ziel hat, einen eventuellen Rückfall so früh wie möglich zu erkennen und Folgeerkrankungen zu behandeln.

Auch dient die Nachsorge dazu, Patienten bei möglichen sozialen und psychischen Problemen zu unterstützen sowie Rehabilitationsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Die Nachsorge ist auf die individuelle Situation des Patienten abgestimmt und wird in regelmäßigen Abständen in unserem Haus durchgeführt. Ihr behandelnder Arzt wird die genaue Nachsorgeplanung mit Ihnen besprechen und Ihnen die notwendigen Kontrolluntersuchungen empfehlen.

In den ersten beiden Jahren nach der Operation werden die Untersuchungen in kurzen Abständen durchgeführt; danach genügen Kontrollen in längeren Zeitintervallen.

Ziele der Tumornachsorge sind:

  • Frühzeitige Entdeckung eines Tumorrückfalls (Rezidivs) und Einleitung effektiver Therapiemaßnahmen
  • Mögliche Folgen der Tumorkrankheit oder der Therapie (z. B. Verdauungsstörungen und Stuhlinkontinenz) behandeln 
  • Beratung zu den verschiedenen Rehabilitationsmöglichkeiten 
  • Unterstützung bei möglichen psychischen oder sozialen Problemen
Zurück zur Übersicht Leistungsspektrum